Russian Grain

Die Holdinggesellschaft beschäftigt sich mit dem gesamten Produktionszyklus von Anbau, Verarbeitung, Lagerung und Handel mit landwirtschaftlichen Produkten.

Von der Fragmentierung bis zur allgemeinen Leitstelle

Die wichtigsten Geschäftsprozesse des Unternehmens waren bis 2015 entweder gar nicht oder nur teilweise durch eine Reihe von lokalen Anwendungen automatisiert. Dieser Ansatz hat es dem Unternehmen nicht ermöglicht, einheitliche Referenzinformationen zu erstellen und zu verwenden oder eine „einzige Kette‟ für die Verteilung von Fertigprodukten zu organisieren. Darüber hinaus erschwerte der Mangel an Automatisierung den Prozess der Beschaffung von zusammengefassten Leistungsindikatoren, was wiederum die Erstellung des Konzernabschlusses verlangsamte.

Darüber hinaus gab es keine Integration zwischen verschiedenen Geschäftsprozessen, was zur mehrfachen Erfassung derselben Daten und zu einer mangelnden Genauigkeit der Berichterstattung führte. Darüber hinaus wurden bei den bestehenden Anwendungen nicht alle branchenspezifischen und buchhalterischen Anforderungen berücksichtigt. Daraufhin entwickelte der IT-Leiter der Firma Russian Grain einen Entwurf für das Projekt zur Unternehmensautomatisierung auf Basis von 1C-Technologien und stellte einen Übergangsplan vor.

Das Projekt berücksichtigte die folgenden Geschäftsaufgaben und Anforderungen:
Herausforderungen
erp challenges
Erstellung einer „einzigeт Kette‟ für alle Produktarten - um Transparenz und Schnelligkeit aller Interaktionen zwischen den Produktionsstandorten zu gewährleisten und um schnell Informationen über Lagerbestände und Zahlungen zu erhalten.

Standardisierung der Geschäftsprozesse aller Produktionsstandorte.

Schnelle Schätzung von Warenengpässen.

Die Möglichkeit, verschiedene Buchhaltungsarten in einem einzigen Informationssystem zu führen.

Sicherstellung der Reduzierung der Arbeitsintensität und des Zeitaufwands für die Buchhaltungsprozesse, wobei die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Konzernabschlüsse gleichzeitig erhöht wird.

Maximale Automatisierung und Integration für alle Teilnehmer des Produktionszyklus, um die Geschäftseffizienz zu steigern.

Der Einsatz einer Standardlösung (basierend auf der 1C:Enterprise Plattform) an allen Produktionsstandorten.

Die folgenden Unternehmen waren für die technische Umsetzung des Projekts verantwortlich: Soft Portal Projekt, Adeptis und Chernozemie INTEKO.

Integrierte Leitstelle mit Analysen- Tafel

Von August 2015 bis August 2016 wurden alle Benutzer innerhalb kürzester Zeit auf die Arbeit mit einer einzigen Datenbank umgestellt, die auf Basis des 1C:ERP Agro-Industrial Complex 2 erstellt wurde. Das neue System wurde unter Berücksichtigung der bestehenden Geschäftsprozesse angepasst. Nach Abschluss der Prozesse zur Übertragung der Salden in ein neues System und der Erstellung normativer Referenzinformationen sowie nach der Schulung aller Anwender startete das Unternehmen den Pilotversuch erfolgreich.

Als Endergebnis:
Ergebnisse
erp implementation
Arbeiten nun alle Produktionsstandorte mit einer einheitlichen Datenbank, die es den Unternehmern und dem Management ermöglicht, konsolidierte Berichte schnell zu erstellen.

Es wurde ein neuer Prozess der Lieferung von Fertigprodukten von der Produktion bis zum Lager eingeführt.

Der Einsatz von Standardlösungen zur Automatisierung des Unternehmens hilft dem Unternehmen, die Betriebs- und Wartungskosten zu senken.

Die zugehörigen Kundenberichte

Remit

Die Erstellung eines einzigen Informationsraums über alle Geschäftseinheiten innerhalb des Unternehmens.

Prodo

Die Implementierung eines automatisierten Buchhaltungssystems zur Reduzierung der manuellen Verarbeitung.
PRODUKTION
PRODUKTION

Sie sind an 1Ci Lösungen interessiert?

Erzählen Sie uns von Ihrem Projekt, damit wir den besten 1Ci-Partner für Sie finden können.